Weil die kleinen aber feinen Details entscheidend sind: Felgenlackierung von Lack- und Karosserietechnik Grünewald

Neben Design- und Effektlackierungen, sind Felgenlackierungen eine interessante Variante, um Ihr Auto zu verschönern und optisch aufzuwerten. Wir bei Lack- und Karosserietechnik Grünewald sind auf Lackierungen aller Art spezialisiert und bieten Ihnen mit der Pulverbeschichtung eine besonders hochwertige Methode der Lackierung an. Dafür ist es egal, welche Felgengröße Ihr Auto besitzt, bei Lack- und Karosserietechnik Grünewald können wir wirklich jede Felge, egal welcher Bauart, lackieren. 

Das Material der Felge ist entscheidend. Aluminium, Chrom oder Stahl? Jedes Material benötigt auch eine andere Art der Lackierung. Deshalb sollten Sie sich im Voraus genau darüber informieren, welche Gestaltungsmöglichkeiten sich mit dem jeweiligen Material ergeben und welche Arbeitsschritte für ein gutes Ergebnis nötig sind. 

Alu- und Stahlfelgen schnell und günstig lackieren lassen:

Bei hochwertigen Felgen können auch kleine Kratzer das Aussehen ruinieren. Dabei können Alu- und Stahlfelgen schnell und günstig neu lackiert werden, sodass kleine Kratzer, Dellen und andere Bordsteinschäden schnell ausgebessert werden.

 

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit auch einzelne Felgen lackieren zu lassen. Dafür sind zwar mehrere Schleif- und Lackiervorgänge nötig, allerdings können Sie sicher sein, dass Ihre Felge bei unseren Lack-Experten in den besten Händen ist.

Besonders extravagant: Chromfelgen.

Während für Aluminium- und Stahlfelgen das Lackieren kein Problem ist, gelten für Chromfelgen andere Bedingungen. Chromfelgen besitzen nämlich eine besondere Bauart, bei der eine Aluminiumfelge mit einer Chromschicht versiegelt wird und dadurch einen besonders hochwertigen Look bekommt. Dieser Prozess, auch als Galvanisierung bezeichnet, sorgt für eine strahlende Oberfläche, die widerstandsfähiger gegenüber Bremsstaub und Witterung ist. Allerdings benötigt die Chromversiegelung auch eine besondere Behandlung bei der Reparatur kleiner Kratzer und Dellen, somit ist diese dann anspruchsvoller und aufwendiger.

Felgen pulverbeschichten oder lackieren? Sie haben die Wahl!

Wir werden immer häufiger gefragt, welches Verfahren das bessere ist. Doch egal ob Sie sich für die Pulverbeschichtung oder eine konventionelle Lackierung entscheiden, bei Lack- und Karosserietechnik Grünewald können Sie sicher sein, ein ausgezeichnetes Ergebnis zu erhalten. Wir sind gleichermaßen auf Lackierungen und Pulverbeschichtungen spezialisiert und beraten Sie vorab gerne zu beiden Verfahren.

Um Ihnen bei der Entscheidungsfindung ein wenig zu helfen, wollen wir Ihnen deshalb kurz die wesentlichen Unterschiede zwischen Pulverbeschichtung und Lackierung erläutern.

Die konventionelle Nasslackierung ist immer noch günstiger und auch immer noch weiter verbreitet als die Pulverbeschichtung, für die auch bestimmte Technik benötigt wird. Die größte Herausforderung der Nasslackierung besteht darin, die Felge gründlich zu säubern, damit keine Fremdpartikel in die Lackschicht gelangen und diese auch richtig an der Felge haftet. Danach folgen mehrere Schichten aus Lack, der jedoch einige Zeit zum Trocknen braucht.

Bei der Pulverbeschichtung hingegen, wird eine 150 bis 200 Mikrometer dicke Schicht aus Polyesterharz auf die Felge aufgetragen. In einem Ofen härtet die Schicht dann aus und ist sofort nach dem Abkühlen benutzbar. Die im Ofen gehärtete Beschichtung ist besonders resistent gegen Kratzer und Dellen, was der Hauptvorteil gegenüber der Lackierung.

Außerdem ist eine pulverbeschichtete Felge leichter zu reinigen als eine lackierte. Das liegt vor allem an der Oberfläche der Pulverbeschichtung. Diese ist im Vergleich zum Lack glatt, sodass hier Schmutz schlechter haften kann und auch schneller entfernt werden kann.

 

Der größte Nachteil der Pulverbeschichtung bleibt der Preis. Oft sind Pulverbeschichtung fast doppelt so teuer als eine gleichwertige Lackierung und auch bei der Farbwahl hat der klassische Autolack die Nase vorn, da hier eine viel größere Auswahl an Farbtönen vorhanden ist. Für die Pulverbeschichtung sind bis jetzt noch nicht so viele verschieden Farbtöne erhältlich. Doch mit der weiteren Verbreitung der Pulverbeschichtung, wird sich auch die Farbpalette in den nächsten Jahren sicher erweitern und diversifizieren.

Was ist das Besondere bei der Pulverbeschichtung?

Die Verfahren unterscheiden sich nur in wenigen Arbeitsschritten, weswegen wir kurz die Besonderheiten der Pulverbeschichtung herausstellen wollen. Die meisten Felgen müssen vor der Lackierung erst von dem alten Lack befreit werden. Hierfür nutzen wir nur feine Polier- und Schleiftechniken, um die Felge selbst nicht zu beschädigen. Danach wird wie auch bei Nasslacken die Beschichtung per Sprühpistole aufgetragen. Der eigentliche Clou dieser Technik besteht darin, dass die Felgen nach dem Lackieren in einem Ofen auf bis zu 200 °C erhitzt werden. Dadurch verbindet sich die Felge mit der Beschichtung, sodass sie besonders robust wird. Nachdem sie ausgekühlt ist, kann sie sofort benutzt werden und braucht nicht so lange Trockenzeiten, wie ein konventioneller Nasslack.

Individuelle Möglichkeiten für jeden Kunden!

Generell können Sie jede Felge bei uns reparieren und neu lackieren lassen. Wenn sie zum Beispiel einen großen Kratzer vorliegen haben, der sich über die gesamte Felge zieht, muss auch die gesamte Felge neu lackiert werden. Hierfür sollte für die Nasslackierung der Reifen abgezogen werden, für Pulverbeschichtungen muss das Reifengummi entfernt werden, da es den Temperaturen des Ofens nicht standhalten würde.

 

Allerdings können kleine Kratzer- und Lackschäden auch punktuell repariert werden. Hierzu nutzen wir spezielle Folien, um den restlichen Bereich, der nicht bearbeitet werden soll, abzukleben. Diese Art der Reparatur ist vor allem schnell und günstig.

Die richtige Felge finden: Felgenbezeichnung.

Ähnlich wie Reifen, besitzen Felgen einen aufgedruckten Code, welcher Ihnen helfen soll, die richtige Felge für Ihr Auto zu finden. Ein typischer Code wäre zum Beispiel 7 J x 15 H2 ET35. Die 7 gibt die Maulweite, also die Breite der Felge an. Hierbei wird der Wert stets in Zoll angegeben. Der nächste Buchstabe bezeichnet die Beschaffenheit des Felgenhorns. Bei Pkw ist dies häufig die Form J. X kennzeichnet die Felge als einteilig. Die zweite Ziffer gibt den Felgendurchmesser, ebenfalls in Zoll, an. Das H2 hingegen gibt die Anzahl der Humps an. In diesem Beispiel wären es zwei Humps. Das Kürzel ET bezeichnet die Einpresstiefe der Felge, welche 35mm beträgt.

Sollten Sie weitere Fragen zu Felgen und Lackiermöglichkeiten haben, sprechen Sie uns gerne an oder kommen Sie einfach in unserer Werkstatt in 44866 Bochum vorbei.

Farbmessung für die perfekte Farbe

Damit Sie auch zufrieden mit der Reparatur sind, führen wir auch gerne eine Farbmessung durch, damit wir den Farbton der zu reparierenden Felge genau bestimmen und nachmischen können, falls wir ihn nicht vorrätig haben. Bei einer Farbmessung werden mit einem digitalen Messgerät die X-, Y-, und Z-Werte der Farbe bestimmt, damit wir Ihren Farbton direkt in der Farbmetrik bestimmen können. Allerdings gibt es heutzutage über 100 Farbtöne und -Varianten zusätzlich zu den besonderen Signaturfarben verschiedener Hersteller, welche besonders kompliziert zu mischen sind oder auch nur direkt vom Hersteller beziehbar sind. 

Bei Lack- und Karosserietechnik Grünewald nutzen wir präzise Farbmessgeräte, um verschiedene Messwerte zu erfassen, mit denen wir eine genaue Bestimmung der Farbe anhand der Farbmetrik vornehmen können.

Google Bewertung
4.7
Basierend auf 233 Rezensionen
js_loader